Chur budgetiert erneut ein Millionendefizit

Die Stadt Chur budgetiert einmal mehr ein Defizit: Der Voranschlag 2014 schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 6,5 Millionen Franken. Die voraussichtliche Verschuldung steigt weiter an. Hingegen scheint bei den Steuereinnahmen die Talsohle erreicht.

Ein Bündel Banknoten Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Ausgaben der Stadt Chur steigen kommendes Jahr auf 245 Millionen Franken. Keystone

Die Stadt Chur budgetiert für 2014 einen Aufwandüberschuss von 6,5 Millionen Franken, wie Stadtpräsident Urs Marti am Montag ausführte. Der Aufwand steigt voraussichtlich um 1,1 Prozent auf 245 Millionen Franken. Zum Ausgabenwachstum tragen insbesondere ein höherer Sachaufwand beim Unterhalt von Immobilien und Anlagen bei sowie vorgezogene Beiträge an Alters- und Pflegeheime.

Sparmassnahman bereits lanciert

Die Nettoverschuldung steigt voraussichtlich von 114 auf über 129 Millionen Franken. Um die Finanzen ins Lot zu bekommen, hat die Stadtregierung kürzlich ein Sanierungspaket lanciert, bereits das zweite in wenigen Jahren.

Einige Massnahmen kann sie selber beschliessen, für andere braucht sie den Segen das Stadtparlamentes und ein paar müssten von den Stimmbürgern an der Urne bewilligt werden.