Das Engadin verliert sein letztes Kino

Herber Verlust für das mondäne St. Moritz: Der Bündner Nobelferienort verliert das letzte Kino. Damit gibt es nun im ganzen Engadin kein einziges Kino mehr.

Video «Engadin verliert das letzte Kino» abspielen

Engadin verliert das letzte Kino

4:05 min, aus Schweiz aktuell vom 17.6.2013

Der Entscheid, das Kino für immer zu schliessen, fiel Gianni Bibbia nicht leicht. 25 Jahre lang hat er das Ciné Scala in St. Moritz betrieben. «Das geht nicht emotionslos. Ich habe all die Jahre viel Herzblut ins Kino gesteckt», so Bibbia.

Kinobesucher sitzen in ihren Stühlen und warten auf den Beginn. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In St.Moritz flimmert in Zukunft nirgendwo mehr ein Film über die Grossleinwand. Keystone

Der Grund für seinen Entschluss: Das Gebäude, in welchem sich das Kino befindet, ist einsturzgefährdet. Das zeigte ein Gutachten, welches der Eigentümer des Gebäudes in Auftrag gegeben hat.

Pontresina ist keine Alternative

Bibbia suchte darum nach anderen Räumlichkeiten. Eine gute Lösung wäre für ihn eine Reithalle, die umgebaut werden könnte. Doch bis es soweit wäre, könnte es gut und gerne noch vier Jahre dauern. Zu lange für den 60jährigen Kinobetreiber.

Auf das Angebot der Gemeinde will Gianni Bibbia nicht eingehen. Die Gemeinde St. Moritz hat ihm vorgeschlagen, sein Kino für die Zeit, bis die Reithalle umgebaut ist, nach Pontresina zu zügeln. Die Behörden von St. Moritz bedauern den Entscheid.