Zum Inhalt springen

Header

Wasser donnert in eine Becken
Legende: Die Kraftwerke Flüelabach, Frauenkirch und Glaris sollen in Zukunft dreimal mehr Strom produzieren. Keystone
Inhalt

Graubünden Davos: 63 Millionen Franken für dreimal mehr Strom

Die Elektrizitätswerk Davos AG will die Wasserkraft ausbauen. Die Bündner Regierung genehmigt nun die dafür nötigen Wasserrechtskonzessionen.

Grünes Licht erteilte die kantonale Exekutive für den Neubau des Kraftwerks Flüelabach und für den Ausbau der Kraftwerke Frauenkirch und Glaris. Mit diesem Vorhaben will die Elektrizitätswerk Davos AG die Eigenproduktion von 12 auf 34 Millionen Kilowattstunden steigern und dafür 63 Millionen Franken investieren.

Die Elektrizitätswerk Davos AG erhielt 2013 von der Gemeinde Davos das Recht, die Wasserkraft im Flüelatal durch den Neubau einer Kraftwerkanlage zu nutzen. Gleichzeitig wurden Wasserrechtskonzessionen für den Ausbau der Kraftwerke Frauenkirch und Glaris verliehen. Die nun genehmigten Konzessionen zur Nutzung der Wasserkraft wurden für 80 Jahre erteilt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen