Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Demo für Klimaschutz Mehr als 200 Menschen gehen in Chur auf die Strasse

Legende: Audio Klimademo in Chur abspielen. Laufzeit 02:01 Minuten.
02:01 min, aus Regionaljournal Graubünden vom 16.02.2019.

«Gopfridstutz jetzt Klimaschutz» oder «Eusi Zuekunft», steht auf Tafeln und Transparenten. Für die Teilnehmenden ist klar, es braucht Massnahmen gegen den Klimawandel - jetzt.

«Die Politiker müssen das Problem ernst nehmen und handeln, nicht nur reden», sagt ein Teilnehmer. Hauptinitiantin der Klimademo ist die 17-jährige Rosalina Müller.

Demo
Legende: Mehr als 200 Menschen nahmen an der Churer Klimademo teil. SRF

«Ich finde es super, dass so viele Leute gekommen sind, das zeigt auch, dass es ihnen wichtig ist», sagt Müller. Unter die Demonstranten haben sich auch mehrere Politikerinnen und Politiker gemischt. Vor allem aus dem linksgrünen Lager.

Demo
Legende: An der Schlusskundgebung auf dem Alexanderplatz wurden verschiedene Reden gehalten. SRF

Ebenfalls mitmarschiert ist SP-Regierungsrat Peter Peyer. «Der Klimawandel ist die Herausforderung der nächsten Jahrzehnte», sagt er. Auch als Regierungsmitglied müsse man sich hinstellen und sagen, «das ist wichtig, das ist zentral», deshalb sei er hier.

Die Organisatorinnen hoffen, dass sich die Politik nun dem Thema ernsthaft annimmt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.