Dokumentarfilm Der Traum vom Fliegen und die harte Realität

Im Film «Zaunkönig» beleuchtet der Bündner Filmemacher das zu kurze Leben seines Freundes Martin, der an den Folgen seiner Drogensucht starb. Die umfassenden Tagebücher sind die Grundlage für den Film.

Ivo Zen und Martin verband eine enge Freundschaft, die auf die gemeinsame Zeit in der Kantonsschule in Chur zurückgeht. Eine Freundschaft, die immer mehr auf die Probe gestellt wurde, als Martin mehr und mehr den Drogen verfiel.«Martin wollte hoch hinaus, landete aber immer wieder am Boden», so Zen.

Im Alter von 34 Jahren ist Martin schliesslich gestorben. Hinterlassen hat er über 400 Seiten Tagebücher. «Als ich die Bücher las, verfiel ich in eine Art Rausch. Mir war, als stehe mir Martin plötzlich wieder gegenüber, so Zen.

Mit Passagen aus diesen Texten und Gesprächen mit weiteren Weggefährten des Churers entstand ein gefühlvoller Dokumentarfilm. Erstmals in Graubünden gezeigt wird «Zaunkönig» am 2. Februar in Chur und am 3. Februar in Ilanz.