«Der Uhu bedeutet mir alles»

Ewald Hepberger steht beinahe täglich mit seinem Fernrohr am Rhein bei Chur. Ihn verbindet eine tiefe Liebe zum Uhu-Paar, das seit über 20 Jahren am Rhein lebt.

Zusatzinhalt überspringen

Der Uhu im Steckbrief

Uhus werden bis zu 75 Zentimeter gross, die Flügelspannweite beträgt 1,80 Meter. Die Greifvögel machen meist in der Dämmerung Jagd auf ihre Beutetiere, zum Beispiel Hasen, Igel und andere, kleinere Vögel. In der Schweiz leben heute rund 100 Brutpaare.

Ewald Hepberger aus Chur ist farbenblind. Vögel zu beobachten fällt ihm deshalb schwer. Mit einer grossen Ausnahme: dem Uhu. Die Grösse des Vogels erlaubt es dem 75-jährigen, ihn immer wieder zu beobachten.

Seit 20 Jahren zieht es Ewald Hepberger immer wieder an den Rhein. Durch sein Fernrohr durften inzwischen unzählige Passanten einen Blick auf den «König der Nacht» erhaschen. «Es ist schön, wenn ich den Menschen eine Freude machen kann. Einen Uhu sieht man ja nicht alle Tage.»

Das Brutpaar bei Chur lebt schon seit über 20 Jahren in einer Höhle am Rhein. Die Höhle sei aber schon zuvor von Uhus bewohnt gewesen, sagt Ewald Hepberger: «Ich habe gehört, Uhus seien schon seit etwa 100 Jahren in diesem Gebiet.»