Deutliche Zustimmung für Fusion im Unterengadin

Die Gemeinden Ardez, Ftan, Guarda, Sent, Tarasp und Scuol sagen Ja zur Fusion. Damit ist der Weg frei zur erweiterten Gemeinde Scoul. Flächenmässig ist sie die grösste in der Schweiz.

Fest in Scoul Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fusion Scoul In der Gemeinde Scoul hat man nach der Abstimmung allen Grund zu feiern. Keystone

Vor allem in den Gemeinden Sent und Tarasp gab es im Vorfeld der Fusionsabstimmung Kritik am Zusammenschluss. Die Argumente der Befürworter scheinen einen Teil der Kritiker aber umgestimmt zu haben. Mit 80 Prozent Zustimmung ist der Bürgerentscheid überaus deutlich.

Das deutliche Resultat überrascht auch den Projektleiter des Fusionvorhabens Christian Fanzun. Er ist auch Gemeindepräsident von Tarasp. «Offensichtlich ist es der Projektgruppe gelungen, die Opposition zu beruhigen und die richtigen Gegenargumente zu bringen», sagt er gegenüber der Sendung «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF 1.

Mit 438 Quadratkilometern ist die neue Gemeinde flächenmässig die grösste der Schweiz. Mit insgesamt 4700 Einwohnern bleibt sie aber eher klein.