Zum Inhalt springen

Header

Ein Berater erläutert eine Gefahrensituation.
Legende: Graubünden bildet eigene Naturgefahrenberater aus. SRF
Inhalt

Graubünden Die Experten für Katastrophen

In Graubünden sind die ersten lokalen Naturgefahrenberater ausgebildet worden. Sie sollen den Gemeinden als Experten beiseite stehen, wenn es um Steinschläge oder Schlammlawinen geht.

Die Naturgefahrenberater sollen den Gemeinden speziell bei der Beurteilung von Gefahrensituationen Hilfe leisten. Erstmals haben die Berater eine offizielle Bezeichnung. Viele der jetzigen Naturgefahrenberater arbeiten in ihren Gemeinden aber schon länger in diesem Bereich, etwa als Revierförster oder Werkmeister.

Kosten tragen Bund und Kanton

Der Grundkurs kostet rund 5000 bis 6000 Franken pro Teilnehmer. Dieser Betrag tragen Bund und Kanton gemeinsam. Für die Dienste der Experten bezahlen die jeweiligen Gemeinden aus der eigenen Kasse. Nach dem Grundkurs folgen für die Naturgefahrenberater noch zwei weitere «Modulkurse».

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen