Kunstmuseum Chur Die Schrift kommt weg

Die Beschriftung am Neubau des Bündner Kunstmuseums in Chur muss weg. Sie ist nur in Deutsch verfasst und hat damit Unmut in der dreisprachigen Bündner Bevölkerung ausgelöst. Das Amt für Kultur muss den kommunikativen Auftritt des Bündner Kunstmuseums total überarbeiten lassen.

Die Beschriftung am Erweiterungsbau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stein des Anstosses: Die Beschriftung am Erweiterungsbau. SRF

Damit hat die Regierung auf die Proteste seitens der nicht deutschsprachigen Bevölkerung reagiert. Das Hochbauamt muss die sogenannte «Wort-Bild-Marke» an der Fassade des Erweiterungsbaus des Bündner Kunstmuseums entfernen.

Auftritt vereinheitlichen

Zudem wird das Amt für Kultur gemäss einer Mitteilung beauftragt, den gesamten kommunikativen Auftritt des Bündner Kunstmuseums überarbeiten zu lassen, heisst es in einer Mitteilung. Das Amt soll konsequent den drei kantonalen Amtssprachen Rechnung tragen. Als naheliegende Lösung für den Erweiterungsbau des Kunstmuseums soll künftig auf die «Wort-Bild-Marke» verzichtet werden, heisst es weiter.