Zum Inhalt springen
Inhalt

Graubünden Ehemaliges Globus-Gebäude in Chur wird nicht abgerissen

Das geplante Neubauprojekt «Capricorn» ist vom Tisch. Die Besitzerin des ehemaligen Globus-Gebäudes, die AXA Winterthur Versicherung will nun das Haus sanieren. Anwohner hätten sich gegen einen Neubau gestellt, sagt die Versicherung.

Der Globus in Chur
Legende: Das Churer Globus-Gebäude bleibt, wird allerdings saniert. AXA Winterthur

Nun ist klar, wie es mit dem ehemaligen Globus-Gebäude in Chur gleich am Bahnhof weitergeht. Der Komplex wird nicht wie ursprünglich geplant abgerissen, sondern es gibt eine Sanierung. Dies hat die Besitzerin, die AXA Winterthur mitgeteilt.

Nachdem Verhandlungen mit den Nachbarn gescheitert seien, habe man sich gegen einen Neubau entschieden. Das Neubauprojekt «Capricorn» ist somit vom Tisch.

Im nächsten Jahr soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Geplant sind Restaurants, Ladenlokale und Wohnungen. Bezugsbereit soll das sanierte Gebäude im Jahr 2019 sein. An den Kosten von den bereits budgetierten 35 Millionen Franken ändere sich nichts, heisst es bei der Versicherung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.