Zum Inhalt springen

Whatsalp Eine politische Wanderung durch die Alpen

Zu Fuss durch den Lebensraum Alpen: 1992 wurde ein journalistisch-politisches Projekt mit dem Namen «TransALPedes» durchgeführt. In der Öffentlichkeit fand es breite Beachtung. Eine Kerngruppe von acht Fachleuten und Medienschaffenden, die von wechselnden Gästegruppen begleitet wurde, durchwanderte in vier Monaten den Alpenbogen.

Im Jahr 2017 – genau 25 Jahre nach «TransALPedes» – wandert erneut eine Kerngruppe von Wien nach Nizza durch die Alpen. Die Veränderungen der Landschaft und Gesellschaft zwischen damals und heute werden dokumentiert und mit Akteuren vor Ort Szenarien für die Zukunft diskutiert. «Whatsalp» nennt sich das Projekt dieses Mal. Die Weitwanderung ist verbunden mit einer intensiven Recherche zu Fuss.

Damals wie heute an vorderster Front dabei ist Dominik Siegrist. Der Landschaftsplaner und Geograf hat seinen Bürostuhl an der Hochschule Rapperswil für vier Monate mit dem Rucksack und den Wanderschuhen getauscht. Nun wandert er seit Juni und bis Ende September durch den gesamten Alpenbogen. Zusammen mit seinen Mitwanderern beobachtet und dokumentiert er, was sich seit der ersten Wanderung vor 25 Jahren verändert hat.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.