Erneut ein Auto gestohlen

Die Männer, die in der Nacht auf Dienstag zwei Autos gestohlen haben, trieben wohl auch in der darauffolgenden Nacht ihr Unwesen. Die Kantonspolizei Graubünden geht davon aus, dass es sich um dieselben Täter handelt.

Polizeiabsperrung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Strassenkontrolle im Dorf Tamins: Kurz nach vier Uhr morgens missachtete ein Auto das Haltezeichen der Polizei. Symbolbild / Imago

Die Bündner Polizei ist in der Nacht auf Dienstag in Trin von einer Diebesbande auf Trab gehalten worden. Die Männer hatten zwei Autos und einen Tresor geklaut, konnten aber zweimal flüchten. Der Tresor wurde später gefunden - gecknackt und ausgeräumt.

Angefangen hatte das Katz- und Mausspiel zwischen den unerschrockenen Dieben und der Polizei am Montagabend. Eine Patrouille folgte einem gestohlen gemeldeten Personenwagen von Splügen das Hinterrheintal hinab Richtung Chur und wieder hinauf nach Trin, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Als die Beamten das Fahrzeug dort zum Halten aufforderten, beschleunigte dieses und bog auf eine Nebenstrasse ab. Dort sprangen die Insassen, mindestens vier Männer, aus dem Auto und flüchteten zu Fuss.

Zwei weitere Vorfälle

Kurz nach vier Uhr morgens missachtete ein zweites Auto im selben Gebiet das Haltezeichen der Beamten und flüchtete. Wenig später stellte sich heraus, dass das Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Unternehmens in Trin entwendet worden war. Zudem wurde klar, dass dort der Firmentresor fehlte. Dieser wurde aufgebrochen noch am Dienstagvormittag im gleichen Dorf von einem Bauern neben seinem Stall entdeckt.

Und auch in der Nacht auf Mittwoch wurde ein Auto gestohlen, dieses Mal in Domat/Ems. Die Polizei geht davon aus, dass es sich in allen Fällen um dieselben Täter handelt. Die Fahndung ist nach wie vor im Gang.