Zum Inhalt springen

Header

Reto Gurtner, mit Spitzbar und halber Glatze vor seinem Hotel "Riders Palace" in Laax.
Legende: Geht's nach Reto Gurtner sollen auf Freestyle-Fans im Winter Kunstfans im Sommer folgen. Keystone
Inhalt

Graubünden Flims-Laax will zum Kulturmekka werden

Nach der erfolgreichen Positionierung als Freestyle-Destination hat der Chef der «Weissen Arena», Reto Gurtner, neue Pläne. Flims-Laax-Falera soll künftig während den Sommermonaten Kunst- und Kulturfans anlocken.

Dazu ist nun eine Machbarkeitsstudie für 1,5 Millionen Franken in Auftrag gegeben worden. Detaillierte Pläne lägen noch keine vor, sagt Reto Gurtner gegenüber «Regionaljournal Graubünden».

Denkbar sei aber beispielsweise ein Ableger der «Art Basel» zu werden oder gar ein Guggenheim-Museum in der Region zu eröffnen. Entsprechende Gespräche seien im Gang.

Man wolle einen Gegenpol zu den Skigebieten Davos und St. Moritz setzen, die sich aktuell vor allem auf die Olympischen Winterspiele konzentrierten, so Gurtner weiter.

Die Machbarkeitsstudie soll nun Kosten und Möglichkeiten dieser Neupositionierung aufzeigen. Bund und Kanton Graubünden zahlen gemeinsam eine halbe Million an die Studie.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen