Zum Inhalt springen

Header

Drei Wölfe auf einem Waldweg.
Legende: In die Fotofalle getappt: Das Wolfsrudel im Calanda-Massiv hat sich zum siebten Mal in Folge fortgepflanzt. Amt für Jagd und Fischerei Graubünden
Inhalt

Fünf Jungtiere Calanda-Wölfe haben Nachwuchs bekommen

  • Die Wölfe am Calanda-Massiv im Grenzgebiet der Kantone Graubünden und St. Gallen haben schon zum siebten Mal Nachwuchs bekommen.
  • Die Bündner Jagdbehörden gehen gemäss einer Medienmitteilung von mindestens fünf Jungtieren aus.
  • Am Calanda-Massiv lebt das erste Wolfsrudel seit der Rückkehr der Grossraubtiere in die Schweiz im Jahre 1995.
Drei Jungwölfe in der Nacht aufgenommen.
Legende: Dieses Bild aus einer Fotofalle zeigt Jungwölfe des Calandarudels mit Jahrgang 2014. Keystone

Erste Hinweise auf die Bildung eines Rudels am Calanda-Massiv stammen vom Herbst 2011. Seither sind bereits über 40 Welpen zur Welt gekommen, sagt Adrian Arquint, Vorsteher Amt für Jagd und Fischerei des Kantons Graubünden.

Wie viele Wölfe am Calanda-Massiv leben, kann er nicht genau beziffern. Im vergangenen Herbst wurden elf Tiere gezählt. «In der Regel ist es so, dass im Jahr nach der Geburt ein Grossteil des Rudels abwandert», sagt Arquint.

Die Wölfe würden in alle Richtungen abwandern – und zwar über die Schweizer Grenze hinaus. Das zeigt die Datenerfassung der Behörden.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.