Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Einschätzungen von SRF-Redaktor Marc Melcher abspielen. Laufzeit 03:36 Minuten.
Aus Regionaljournal Graubünden vom 07.03.2019.
Inhalt

Gemeinderat Chur Das Grosskino nimmt die nächste Hürde

Am 19. Mai stimmt die Churer Bevölkerung über die Kino-Initiative ab. Mit dieser soll der Bau des neuen Grosskinos im Westen der Stadt verhindert werden. Das dürfte jedoch nicht klappen. Der Gemeinderat hat am Donnerstag entschieden, dass der Teil der Initiative ungültig ist, der rückwirkend gelten soll.

Auch ein Ja zur Initiative hätte also keine Auswirkungen auf das neue Grosskino. Der Gemeinderat ist damit einstimmig dem Vorschlag des Stadtrates gefolgt. Die Initiative stammt aus dem Umfeld der Betreiber der bestehenden Kinos.

Ja zur Brambrüeschbahn

Gute Nachrichten gibt es für die Betreiber der Brambrüeschbahn. Sie erhalten von der Stadt 24 Millionen Franken für den Bau der geplanten Direktverbindung. Diese soll die heutigen beiden Bahnen ersetzen.

Der Gemeinderat hat dabei allerdings eine kleine Änderung aufgenommen: sollten die Baukosten höher werden, bezahlt die Stadt bis zu 25 Prozent mehr.

Die Debatte rund um den Beitrag an die Bahn verlief etwas chaotisch. Gleich vier Parteien wollten das Geschäft ursprünglich zurückweisen. Schliesslich wurde über einen Rückweisungsantrag abgestimmt, dieser fiel allerdings durch.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?