Zum Inhalt springen

Graubünden Gesucht: Grosses Stromunternehmen für Repower-Aktien

Dem Kanton Graubünden und der Axpo gehören zusammen 92% der Repower-Aktien. Nun wollen sie einen Teil an einen dritten Partner verkaufen. Dafür wünschen sie sich einen grossen Player des Strommarktes.

Repower
Legende: Ein internationales Stromunternehmen soll bei Repower miteinsteigen. Das wünschen sich die Bündner Regierung und die Axpo. Keystone

Der Kanton Graubünden und die Axpo sind die beiden Hauptaktionäre des Stromunternehmens Repower. Vor Ostern gaben die Wettbewerbsbehörden grünes Licht zum Verkauf eines Aktienpakets des Stromunternehmens Alpiq an die beiden Partner.

Schon länger bekannt ist, dass dafür dritter Partner gesucht wird. Der Kanton und die Axpo wollen einen Teil ihrer Aktien abstossen. Nun hat die Bündner Regierung präzisiert, was für ein Partner gewünscht wird: Er soll aus der Strombranche sein, Strom produzieren, vertreiben und auch Handelsgeschäfte betreiben.

Wie der Bündner Regierungsrat Mario Cavigelli gegenüber der Sendung «Regionaljournal» von Radio SRF sagt, werde dabei auch auf dem internationalen Parkett gesucht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.