Tiefere Unternehmenssteuern Graubünden senkt Steuern für Unternehmen

Ems Chemie Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im ganzen Kanton profitieren etwas mehr als 5000 Unternehmen von der Steuersenkung. Keystone

Die Fakten im Überblick:

  • Das Kantonsparlament stimmte einer Steuerfussreduktion von 16,7 auf 16,1 Prozent zu
  • Gut 5000 Unternehmen in Graubünden müssen ab nächstem Jahr weniger Steuern bezahlen
  • Einnahmeausfälle machen sich ab dem Jahr 2018 bemerkbar und belaufen sich jährlich auf rund 12 Millionen Franken für Kanton, Gemeinden und Landeskirchen

Der Grosse Rat hat diese Änderung am Mittwoch mit 73 zu 42 Stimmen beschlossen. Das Kantonsparlament ist damit der Regierung gefolgt. Während es kritische Stimmen von SP und CVP gab, stimmten BDP, FDP und SVP der Vorlage schliesslich zu und bildeten so eine Mehrheit.

Sollte das Schweizer Stimmvolk die Unternehmenssteuerreform III des Bundes im Februar nächsten Jahres annehmen, will die Regierung den Steuerfuss nochmals senken, und zwar auf unter 15 Prozent. Dieser Plan war im Grossen Rat umstritten.