Zum Inhalt springen

Header

Video
Grossbrand in Chur
Aus Tagesschau vom 17.01.2019.
abspielen
Inhalt

Grossbrand Postauto-Depot Chur Technischer Defekt führte zu Feuer

Ein Kurzschluss war schuld am Grossbrand in der Churer Postautogarage Mitte Januar. Die Staatsanwaltschaft hat das Strafverfahren eingestellt.

Das Feuer sei an einem in der Garage abgestellten Postauto ausgebrochen, schreibt die Bündner Staatsanwaltschaft. Als Brandursache wurde ein Kurzschluss in einer Kabelleitung im Alternator ermittelt.

Halle
Legende: Nicht nur die Fahrzeuge auch die Einstellhalle wurde arg in Mitleidenschaft gezogen. Keystone

Dieser technische Defekt sei «weder von aussen erkennbar noch im Rahmen der normalen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten wahrnehmbar gewesen». Die Staatsanwaltschaft hat nun das Strafverfahren eingestellt. Die Einstellung ist noch nicht rechtskräftig.

Grossfeuer und Grosseinsatz

Am Abend des 16. Januar kam es in der Postauto-Einstellhalle in Chur zu einem Brand. 17 Post-Busse wurden zerstört und das Gebäude stark beschädigt. Das Feuer richtete einen Gesamtschaden von 10,8 Millionen Franken an.

Audio
Postauto-Sprecher: «Wir sind erleichtert»
02:48 min, aus Regionaljournal Graubünden vom 27.09.2019.
abspielen. Laufzeit 02:48 Minuten.

An diesem Abend standen über 100 Feuerwehrleute im Einsatz. Wegen der Flammen wurden rund 50 Bewohnerinnen und Bewohner der umliegenden Häuser vorübergehend evakuiert.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Wolfgang Schuler  (schulerw)
    Also wir hatten vor 5J. Auch einen schlimmen Hausbrand, die Brandermittlung hat top ermittelt, und die Ursache trotz Brandschutt, Wasser und verbrannten Dingen herausgefunden..Hut ab vor den Spezialisten der Kripo..
  • Kommentar von Robert Alfred  (Robert Alfred)
    Sehr geehrter Herr Capul
    Wie recherschiert eine Behörde nach einem Flugzeugabsturz den Unfallhergang und findet da in den meisten Fällen auch die genaue Urache? Da ist es doch nachvollziehbar, dass in diesem Fall eine Präzise Ermittlung möglich ist.
    1. Antwort von Pascal Boss  (bössu)
      Aber Herr Capul hat Recht; zu sehen, wie solche Ermittlungen durchgeführt werden wäre allemal interessant.
  • Kommentar von Andi Capul  (intressierter)
    "...ein Kurzschluss in einer Kabelleitung im Alternator..." Gratulation! Aber wie findet man so was heraus? Und in diesem Chaos? Da ist doch alles ineinander verschmolzen, verrust und weder Plastik noch Isolation vorhanden. Das wäre doch mal ein Thema für SRF Einstein!