Zum Inhalt springen
Inhalt

Haltestelle Mitfahrbänkli Hier wird das Auto zum ÖV-Gefährt

Legende: Video So funktioniert das Mitfahrbänkli abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.10.2018.

Die Idee ist simpel. In der Gemeinde Masein im Kanton Graubünden stehen seit kurzem zwei Mitfahrbänkli. Einer, der das neue Angebot regelmässig nutzt, ist Matthias Schaffner. Auch an diesem Morgen steht der 41-jährige beim Mitfahrbänkli und wartet auf ein Auto, das ihn nach Thusis zur Arbeit mitnimmt.

Das erste oder zweite Auto nimmt mich jeweils mit
Autor: Matthias SchaffnerMitfahrbänkli-Nutzer

Bevor die Gemeinde diese Bank aufgestellt hatte, war Schaffner jeweils per Anhalter unterwegs. «Vor dem Mitfahrbänkli hielt nur gerade jedes fünfte bis zehnte Auto, heute nimmt mich das erste oder zweite Auto mit», bilanziert Schaffner.

Bank
Legende: Wer hier sitzt, der möchte weg. Das Mitfahrbänkli soll den ÖV in Masein ergänzen. SRF

Die Idee lange mit sich herumgetragen

Den Anstoss für das Mitfahrbänkli gab die Gemeindepräsidentin Beatrix Vital. «Vor etwa drei Jahren habe ich irgendwo gelesen, dass es das in Deutschland gibt. Ich dachte, das wäre auch für uns eine gute Sache, weil der ÖV hier nicht häufig fährt», erinnert sich Vital.

Ich bin wirklich überrascht, wie stark es genutzt wird
Autor: Beatrix VitalGemeindepräsidentin Masein GR

Rund 3000 Franken habe man in das Projekt investiert. Bereits nach wenigen Wochen werde das Angebot rege genutzt. «Zu jeder Tageszeit», sagt Vital. «Ich bin wirklich überrascht, wie stark es genutzt wird».

Bei Postauto Schweiz hat man nichts gegen ein solches Mitfahr-Angebot, wie Sprecher Urs Bloch erklärt: «Das ist durchaus sinnvoll, wir sehen das nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zu unserem Angebot».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.