Zum Inhalt springen

Header

Porträt Heinz Brand
Legende: Heinz Brand tritt die Nachfolge von alt Ständerat Christoffel Brändli an. Keystone
Inhalt

Graubünden Heinz Brand zum Santésuisse-Präsidenten gewählt

Eine ausserordentliche Generalversammlung des Krankenkassenverbandes Santésuisse hat den 59-Jährigen SVP-Nationalrat einstimmig gewählt. Er tritt seine Funktion am 1. Januar 2015 an.

Brand will den Verband laut eigenen Aussagen pragmatisch und lösungsorientiert führen. Als wichtigste Herausforderung für die nächste Zukunft bezeichnet er die Sicherstellung einer qualitativ hochstehenden Gesundheitsversorgung zu fairen Preisen, wie aus einer Mitteilung vom Freitag hervorgeht.

Nach der deutlichen Ablehnung der Einheitskasse gehe es jetzt darum, die tatsächlichen Probleme im Gesundheitswesen anzugehen. Vorschläge zur Kostendämpfung bei den medizinischen Leistungen gehörten dabei ebenso dazu wie die Sicherstellung der hohen Qualität des Gesundheitswesens.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Hunziker , 4456 Tenniken
    Scheint ein Bündner Jagdrevier zu sein...das Schweizer Krankenkassenwesen. Wurde bei der Selektion auch die Frage nach den erforderlichen Kompetenzen gestellt oder wagte man leidglich einen Blick ins richtige Parteibüchlein??
  • Kommentar von Albert Planta , Chur
    Auf Brändli folgt Brand: Mein Lokalpatriotismus hält sich in Grenzen. Auch dieser Mann wird sich nicht für die Belange der Versicherten einsetzen.
  • Kommentar von Beatrice Schalch , Herisau
    Herr Brand sprach vom Sparen der Patienten. Meine Erfahrungen dieses Jahr mit den Krankenkassen sind, dass sie die Patienten gar nicht beim Sparen unterstützen sondern noch bestrafen.