Hilferuf des Landschaftsschutzes für Isola im Oberengadin

Der Weiler Isola bei Maloja soll nicht verbaut werden. Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz fordert die Gemeinde Bregaglia und den Kanton auf, eine Planungszone zu erlassen und den Weiler so zu schützen.

In einem Brief an die Gemeinde, den Kanton Graubünden und den Bund schreibt die Stiftung, dass bereits vier Ställe in Ferienhäuser umgewandelt würden. Die Stiftung ist überzeugt, dass die Baubewilligungen nicht rechtens sind. Dazu kommen weitere Projekte.

Gegen diese will die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz jetzt auch Baueinsprachen einreichen, wie ihr Geschäftsführer Raimund Rodewald gegenüber «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF1 sagt.

Die Gemeinde will auf Anfrage keine Stellungnahme zum Brief abgeben. Die Gemeindepräsidentin bestätigt aber, dass vier Baubewilligungen erteilt worden sind. Auch besteht für den Weiler Isola keine Planungszone.

Welche Bauten noch anstehen, ist allerdings nicht ersichtlich. Dies werde nicht veröffentlicht, sagt die Gemeindepräsidentin.