Zum Inhalt springen

Graubünden Ilanz/Glion: Die neue Gemeinde ist ins Jahr 2014 gestartet

Nach der Fusion von 13 Gemeinden ist Ilanz/Glion am 1.1.2014 in die Zukunft gestartet. Für die Bevölkerung ändert sich einiges: Neu gibt es nur noch ein Verwaltungsgebäude in Ilanz, und die Gemeindeversammlung wurde abgeschafft.

Das Dorf Ilanz
Legende: Ilanz/Glion: Start der jüngsten Gemeinde Graubündens. Adrian Michael

Die Bevölkerung in der fusionierten Gemeinde Ilanz/Glion muss sich an neue politische Strukturen gewöhnen. Die Gemeindeversammlung wurde abgeschafft. Neu werden die Geschäfte an der Urne entschieden. Und anstelle von 13 Gemeindekanzleien in jedem Dorf gibt es nur noch eine grosse Verwaltung in Ilanz. Die fusionierte Gemeinde hat 160 Angestellte.

Laut Aurelio Casanova, dem ersten Gemeindepräsidenten von Ilanz/Glion, müsse man die verschiedenen Fraktionen nun zu einer Einheit zusammenführen. Es gehe darum Identität zu schaffen, ohne dass man die Eigenheiten und Bräuche in den Fraktionen verliere.

Grösste Fusion Graubündens

Castrisch, Duvin, Ladir, Luven, Pigniu, Pitasch, Riein, Rueun, Ruschein, Schnaus, Sevgein, Siat und Ilanz haben sich zur neuen Gmeinde Ilanz/Glion zusammengeschlossen. Es ist die grösste Fusion in Graubünden und auch eine der Grössten in der Schweiz. Mit 4700 Einwohnern und Einwohnerinnen ist Ilanz/Glion neu die sechstgrösste Gemeinde Graubündens.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.