Zum Inhalt springen

Header

Wegweiser mit Schriftzug Therme vor der Therme Vals
Legende: Die Therme Vals wurde 1996 eröffnet und steht unter kantonalem Denkmalschutz. Keystone
Inhalt

Graubünden Initiative verlangt Stoffel-Millionen

Eine Initiative in Vals verlangt, dass Investor Remo Stoffel die ausstehenden 6 Millionen Franken für die Therme Vals rasch zahlt.

An der Gemeindeversammlung in Vals wird am Freitagabend eine Initiative eingereicht. Ein weiterer Mosaikstein im Streit um den Verkauf der Therme Vals. Die Initianten wollen, dass Investor Remo Stoffel die ausstehenden sechs Millionen innert Monatsfrist zahlt. Und zwar samt Zinsen von rund 200’000 Franken. Sie wollen «endlich Tatsachen» und nicht «nur immer Versprechen».

Bei der Gemeinde rennen die Initianten offene Türen ein. Sie sei in dieser Sache aktiv, heisst es auf Anfrage des «Regionaljournals Graubünden». Deshalb habe der Gemeinderat die Stundung der Millionen verlängert.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Da haben die Valser wohl auf das falsche Pferd gewettet. Hoffentlich gibt es für die Gemeinde keinen totalen Absturz.