Zum Inhalt springen
Inhalt

Junioren Ski WM Davos Viel Aufwand, wenig Ertrag

  • Der Aufwand für die Junioren WM ist dabei gemäss der Organisatoren vergleichbar mit jenem an Weltcupanlässen.
  • Anderes ist deutlich bescheidener: keine Fernsehübertragungen, keine Zuschauertribüne, keine grosse Festwirtschaft.
  • Die Junioren WM kostet rund eine Million Franken.
Sechs Startnummern hängen an einer Holzvorrichtung im Skigebiet.
Legende: Alles etwas kleiner: «Garderobe» im Startbereich der Junioren WM. Keystone

Die Junioren WM dauert vom 30. Januar bis am 8. Februar. Für den Davoser Tourismuschef Reto Branschi ist klar: «Die Strahlkraft der Junioren WM hält sich in Grenzen.» Dennoch lohne es sich, den Anlass auf die Beine zu stellen: «So können wir unsere Kompetenz im Schneesport beweisen.»

Auch OK-Co-Präsident Vidal Schertlenleib hofft, dass sich Davos als Schneesportort beweisen kann, auch mit Blick in die Zukunft. «Früher hatten wir zum Beispiel auf dem Bolgenareal immer wieder Snowboard-Wettkämpfe. Es wäre schön, so etwas wieder organisieren zu können.»

Aber es gehe nicht nur darum, dass sich die Davoser Touristiker etwas vom Anlass erhoffen. «Es ist wichtig, etwas für die Jugend zu tun», sagt Schertlenleib.

Die Junioren Ski WM kostet rund eine Million Franken. Davon übernehmen Bund, Kanton und Gemeinde rund 350'000 Franken. Den Rest bezahlen Sponsoren und Sportverbände.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.