Kanton will betreutes Wohnen unterstützen

Eine eigene Wohnung und dennoch ständige Betreuung durch Pflegepersonal: Der Kanton will dieses Konzept für ältere Menschen fördern.

Eine Pflegerin serviert einem älteren Mann das Essen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ältere Menschen, die sich betreutes Wohnen nicht leisten können, sollen in Zukunft vom Kanton unterstützt werden. Keystone

Wer auf Pflege angewiesen, aber dennoch zu selbständig für einen Platz in einem Pflegeheim ist, kann das Angebot des betreuten Wohnens nutzen. Meist bieten Alters- und Pflegeheime Mietwohnungen an, in denen die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegepersonal betreut werden.

Ein Zustupf für wenig Begüterte

Wer diese Form der Pflege in Anspruch nehmen will, erhält heute vom Kanton kein Geld. Diese Personen müssen sich deshalb einen Platz in einem Altersheim suchen. Dort erhalten sie kantonale Unterstützung.

Die Regierung will das jetzt ändern und möchte künftig Personen unterstützen, die betreut wohnen und sich das heute nicht leisten können. Bis zu 20 Franken pro Tag möchte die Regierung den Personen bezahlen. Der Grosse Rat befindet im Dezember über diese Gesetzesänderung.