Zum Inhalt springen

Graubünden Keine Unterstützung aus Zürich für Graubünden

Die Stadt Zürich will sich nicht an einer Olympia-Kandidatur mit Graubünden beteiligen. Der Stadtrat hat den Initianten des Bündner Projekts mitgeteilt, dass er kein Interesse habe.

Olympiaringe
Legende: Olympische Spiele 2026 in Graubünden/Zürich. Das Vorhaben gerät ins Stocken. Keystone

Die Stadt Zürich erteilt den Bündner Olympiapromotoren einen Korb. Sie will sich nicht aktiv an solchen Spielen beteiligen und schon gar nicht Host City sein. Der Stadtrat hat dies an seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Diesen Entscheid teilte nun die Zürcher Stadtregierung in einem offiziellen Brief den Olympiainitianten mit.

Ein Dämpfer, mehr nicht

Für den Bündner Regierungsrat Jon Domenic Parolini ist das Vorhaben Olympische Spiele 2026 mit diesem Entscheid des Zürcher Stadtrats noch nicht beendet. Der Entschluss sei zwar ein Dämpfer, die Türe für Olympische Spiele 2026 in Graubünden sei aber nach wie vor offen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.