Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Klimastreik Graubünden Plakate und bemalte Steine statt Demonstrationen

An über 20 Orten im Kanton Graubünden hat die Bündner Klimabewegung Steine und Transparente verteilt.

Am Freitag wären schweizweit Märsche für den Klimaschutz geplant gewesen. Demonstrationen sind zurzeit verboten. Die Bündner Klimabewegung hat sich darum einen anderen Weg einfallen lassen, um die Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen. An über zwanzig zentralen Plätzen im Kanton sind Botschaften platziert worden, geschrieben auf Steine oder Plakate.

«Mit dieser Aktion können alle mitmachen, ohne dass wir als Gruppe zusammenkommen», sagt Madlaina Kunz von Klimastreik Graubünden. Unter anderem wurden beim Regierungsplatz in Chur und am Caumasee in Flims.

Regionaljournal Graubünden; 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen