Kohlekraftwerk Ja oder Nein: Das Streitgespräch

Kohlekraftwerke sind wichtig für die Energiewende, sagen die Gegner der Initiative «Für sauberen Strom ohne Kohlekraft». Falsch, entgegnen die Befürworter, Kohlekraftwerke schaden dem Klima. Was steht auf dem Spiel? Wer hat welche Interessen? Das Streitgespräch im «Regionaljournal Graubünden».

Seit Wochen tobt der Abstimmungskampf rund um die Initiative «Für sauberen Strom ohne Kohlekraft». Was bedeuten solche Kraftwerke für die Umwelt? Was sind Chancen und Risiken für die Wirtschaft? Wer hat bei der Repower eigentlich das Sagen?

    • Porträt Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Anita Mazzetta zvg

      Anita Mazzetta (Grüne)

      Kämpft seit Jahren gegen die Repower-Pläne in Italien für ein Kohlekraftwerk in Saline Joniche. Mit der Initiative soll das Projekt gestoppt werden. Sie ist Mitinitiantin der Initiative.

    • Porträt Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Silvia Casutt zvg

      Silvia Casutt (CVP)

      Steht für den Gegenvorschlag ein: Saline Joniche soll noch gebaut werden. Dann ist Schluss mit Kohle-Investitionen der Repower. Sie ist Co-Präsidentin des Gegenkomitees.