Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kanton hofft auf Vergrämung und bessere Überwachung der Wölfe
Aus Regionaljournal Graubünden vom 20.02.2020.
abspielen. Laufzeit 03:27 Minuten.
Inhalt

Kontrolle über die Wölfe Bündner Wolf erhält GPS-Sender zur Abschreckung und Kontrolle

In Obersaxen kommen Wölfe immer wieder sehr nahe an die Siedlungen. Nun reagiert der Kanton mit einem GPS-Halsband.

Im Januar sorgten Bilder von Wölfen für Schlagzeilen, die in Obersaxen am Tag über die Skipiste gingen. Diese Aufregung habe sich etwas gelegt, sagt der Bündner Jagdinspektor Adrian Arquint. Trotzdem gab es immer wieder Beobachtungen in Siedlungsnähe oder bei Bauernhöfen: «Aber wir wissen trotzdem nicht, wo sich die Tiere genau aufhalten.» Das soll sich nun mit einem GPS-Sender ändern.

Für die Besenderung wurde ein Wolf narkotisiert und mit einem Halsband ausgestattet. «Schon allein mit diesem Vorgehen bei einem Landwirtschaftsbetrieb hoffen wir auf einen Vergrämungseffekt beim besenderten Wolf», so Arquint. Weiter soll der Kanton mithilfe des genauen Standorts des Wolfs auch schnell eingreifen können oder allenfalls weitere Vergrämungsaktionen ergreifen können.

Die Informationen des Senders sollen Aufschluss über das Raumverhalten der Tiere geben und auch darüber, welche Rudel wo aktiv sind, sagt Arquint: «Es könnte beispielsweise sein, dass Wölfe vom Ringelspitzrudel auch Gebiete in Obersaxen beanspruchen. Aus Sicherheitsgründen werden die genauen Ortungsdaten nicht öffentlich bekannt gegeben.

Video
Aus dem Archiv: Wolf in Obersaxer Skischule gesichtet
Aus Schweiz aktuell vom 10.01.2020.
abspielen

Regionaljournal Graubünden, 12:03 Uhr; wies;sda

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.