Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ein Trio für die Davoser Landammann-Wahl
Aus Regionaljournal Graubünden vom 10.02.2020.
abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
Inhalt

Landammann-Wahl Davos Vier Kandidierende für ein Amt

Neben Valérie Favre Accola (SVP), Philipp Wilhelm (SP) und Peter Engler (FDP), steigt nun auch der parteilose Christian Stricker ins Rennen.

Bereits vor ein paar Wochen hatte Christian Stricker erklärt, er überlege sich eine Kandidatur. Nun sind die Würfel gefallen, der parteilose Kleine Davoser Landrat tritt an.

«Ich denke, dass ich die Kombination aus wirtschaftsfreundlichkeit und Nachhaltigkeit mitbringe», sagt Stricker.

Die Kohlen für die FDP aus dem Feuer holen soll der Grossrat und ehemalige Kleine Davoser Landrat Peter Engler. Nach längerer Bedenkzeit hat sich der 58-Jährige für die Kandidatur entschieden, sagt er im Gespräch. «Ich möchte diesen Schritt wagen», erklärt Engler.

Favre Accola will auch

Schon länger bekannt ist, dass sich auch Valérie Favre Accola von der SVP um das Landammann-Amt bewirbt. Sie ist heute Mitglied in der Davoser Regierung.

Sie kenne das Gremium und die Geschäfte, streicht sie heraus. «Wir wollen den bürgerlichen Kurs, den ich in den letzten Jahren mitgetragen habe, fortsetzen», sagt Favre Accola.

Wilhelm wills wissen

Ebenfalls in den Ring steigt Philipp Wilhelm. Der 31-Jährige ist Präsident der kantonalen SP. Nach seiner langjährigen Erfahrung als Parlamentarier sei seine Kandidatur für ihn ein logischer Schritt.

Er sehe sich auch als Vertreter der jüngeren Generation. Mit seiner Erfahrung, die er in den letzten acht Jahre habe sammeln können, wolle er auch die Bedürfnisse der künftigen Einwohnerinnen und Einwohner von Davos aufnehmen.

Seit der amtierende Landammann Tarzisius Caviezel im Januar angekündigt hatte, nicht mehr zur Wiederwahl anzutreten, ist Zug im Kamin. Die Davoser Wahlen im Juni versprechen denn schon heute Spannung.

Regionaljournal Graubünden, 17:30 Uhr; lies

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen