Leben im Safiental ohne Strom

Mitte April 2012 schneite es heftig im Safiental. Dabei wurde die Stromleitung zum Haus der Familie Bruderer unterbrochen. Seither laufen die Reparaturarbeiten. Ein Erlebnisbericht.

Safiental Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Safiental im Kanton Graubünden. zvg

Vor einiger Zeit fand im Safiental die Gemeindeversammlung statt. Zu Wort meldete sich auch Bürger Hans Ueli Bruderer. Wie lange er in seinem Haus noch ohne Strom leben müssen, wollte er wissen.

Hintergrund ist der 20. April 2013. Nach heftigem Schneefall riss die Stromleitung zum Haus der Bruderers, ein Holzmast wurde zerstört.

SRF1-Moderator Adrian Küpfer hat Hans Ueli Bruderer gefragt, wie es sich lebt, nur mit einem Stromgenerator.