Zum Inhalt springen
Inhalt

Graubünden Machtkampf um die Bündner Kulturgelder

Bündner Kulturschaffende erhalten auch in den nächsten Jahren vom Kanton eine halbe Million Franken mehr als 2013. Das Parlament beschloss die permanente Erhöhung des Kulturbudgets gegen den heftigen Widerstand der Regierung.

Kunst am See
Legende: Den mit 200'000 Franken grössten Betrag erhält das Origen Festival Cultural. Keystone

Noch letztes Jahr lagen die Kulturbeiträge des Kantons bei gerademal 140'000 Franken. Im Dezember beschloss das Parlament, die Kulturgelder für das Jahr 2014 einmalig auf 640'000 Franken aufzustocken. Nun entschieden die Grossräte, die Aufstockung beizubehalten bis zum Vorliegen des revidierten Kulturförderungs-Gesetzes in ein paar Jahren. Das Parlament überwies den Auftrag mit 58 zu 44 Stimmen.

Die Regierung zog den Kürzeren. Sie erklärte sich zwar bereit, die zusätzliche halbe Million Franken in die Budgets der kommenden Jahre aufzunehmen, wollte es aber bei der mündlichen Zusicherung belassen.

Den mit 200'000 Franken grössten Betrag erhält das Origen Festival Cultural. Grössere Beträge bekommen zudem das Theater Chur, die Kammerphilharmonie Graubünden und die Opera Viva Obersaxen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.