Neuer RTR-Chefredaktor «Mir ist bewusst, mein journalistischer Rucksack ist noch klein»

Flavio Bundi, 30, ist ab dem 1. November neuer Chefredaktor von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha. Ein Gespräch.

SRF News: Was reizt Sie am Job des Chefredaktors von RTR?

Flavio Bundi: Es ist einer der spannendsten Jobs für einen Jungen, der sich für Medien, Politik, Kultur und Wirtschaft interessiert. Und es ist eine Herausforderung aber auch eine grosse Freude, mit so einem grossen Team von langjährigen Journalisten und Profis zusammen zu arbeiten.

Sie sind ja als Dirigent und Komponist bekannt, sind Programmleiter bei easyvote, waren vier Jahre bei der Schweizer Garde und jetzt sind Sie für die publizistische Ausrichtung des Medienhauses RTR und für mehr als hundert Leute zuständig – Sie sind 30 Jahre alt, wieso trauen Sie sich das zu?

Ich mag Herausforderungen. Dieser Job ist natürlich eine grosse Verantwortung. Ich war bei der Schweizer Garde auch für 110 Leute verantwortlich. Dieser Job bei RTR ist eine einmalige Chance.

Bei einem Chefredaktor erwartet man einen grossen journalistischen Rucksack. Sie waren freier Mitarbeiter beim Bündner Tagblatt, Radio- und Fernseherfahrungen haben Sie keine, reicht das für diesen wichtigen Job?

Es ist sehr wichtig, dass man ein Team hat, in welchem die richtigen Leute die richtigen Jobs haben. Ich bin bereit zu lernen, was ich noch nicht weiss.

Sie sind als Dirigent bekannt. Führen Sie auch so, Sie geben den Takt an und man muss spuren?

Wenn man als Dirigent ganz diktatorisch nur den Taktstock schwingt, dann funktioniert das auch nicht. Man kann es nicht eins zu eins übertragen, aber auch in einem Chor braucht man gute Menschenkenntnisse. Von dem kann ich profitieren.

Das Gespräch führte Silvio Liechti.