Zum Inhalt springen

Header

Ein Zug fährt aus dem Albulatunnel.
Legende: Der alte Albulatunnel soll bald ausgedient haben. Keystone
Inhalt

Graubünden Neubau des Albulatunnels könnte sich verzögern

Ein Streit um eine Zufahrtsstrasse könnte den Bau des neuen Albula-Bahntunnels verzögern. Mehrere Einsprachen sind noch nicht vom Tisch. Die RhB will nächstes Jahr mit dem Bau beginnen.

25 Einsprachen musste die RhB rund um das Tunnelprojekt bearbeiten. 14 habe man inzwischen bereinigen können. Bei sieben weiteren Einsprachen sei man auf gutem Weg heisst es bei der RhB. Offen sind noch 4 Einsprachen.

Die grösste Knacknuss gibt es auf der Südseite: Dort wird weiterhin über eine Zufahrtsstrasse zur Tunnelbaustelle gestritten. Die RhB möchte eine Forststrasse verbreitern. Damit Wanderer und Biker weiterhin auf ihre Kosten kommen, soll der sogenannte Märchenweg ausgebaut werden. Dagegen wehrt sich die Interessensgemeinschaft Pro Val Bever. Auch die Gemeinde hat Wünsche - sie träumt gar von einer neuen Strasse ins Tal.

Wenn sich die verschiedenen Seiten nicht bald einigen, könnte sich der Baustart für den neuen Albulatunnels verzögern. Eigentlich möchte die RhB nächstes Jahr mit dem Bau des neuen Tunnels starten.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Hunziker , 4456 Tenniken
    Wollen die Beverins tatsächlich ihr Tafelsilber verschleudern? Wenn ich mit der Bahn in die Heimat meiner Kindheit fahre, sehe ich genug Teer und Beton. Es reicht. Engadinerinnen und Engadiner! Wollt Ihr dereinst wirklich Euer verlorenes Paradies besingen und bejammern?
  • Kommentar von Hans Wegmann , Effretikon
    Bitte seht von einem Ausbau des Märchenweges ab. Dieser Weg muss so belassen werden, wie er ist. Für die Zeit der Bauarbeiten kann die bestehende Zufahrtsstrasse verbreitert werden, wobei nach Abschuss der Bauarbeiten ein Rückbau zu erfolgen hat. Die RhB hätten für den Rückbau in den alten Zustand eine Garantie zu leisten.