Bündner Kunstmuseum «Neubau hat internationale Ausstrahlung»

Letzte Woche wurde im Neubau des Bündner Kunstmuseums die erste Einzelausstellung eröffnet. Sie zeigt das Schaffen von Anne Loch (1946-2014). Wie gut lassen sich im erweiterten Kunstmuseum Ausstellungen machen? Welche Ausstrahlung hat das Haus heute? Die SRF-Kunstkritikerin Alice Henkes erklärt.

obere Ecke des Kunstmuseums im Hintergrund blauer Himmel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Kunstmuseum Chur stellt im Moment Werke von Anne Loch aus – als erste Einzelausstellung im Neubau. Keystone

SRF News: Aktuell zeigt das Bündner Kunstmuseum im Untergeschoss des Neubaus eine Ausstellung mit Werken von Anne Loch. Wie funktioniert sie in den modernen Räumen?

Portät Alice Henkes Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Alice Henkes arbeitet als Kunstkritikerin und Journalistin. Mingjun Luo /ZVG

Alice Henkes: Sehr gut. Anne Loch hat sehr grossformatige, farbintensive Bilder gemalt, das funktioniert perfekt in den modernen Räumen.

Sie kennen viele Schweizer Kunstmuseen. Wenn Sie einen Vergleich ziehen, wo steht Chur heute?

Ich denke, wenn man es mit andern Museen vergleicht, die ebenfalls Erweiterungsbauten geschaffen haben, beispielsweise Bern oder Basel, dann ist Chur sehr gut aufgestellt. Dieser Neubaubereich hat eine Ausstrahlung wie die internationalen Ausstellungsräume. Und auch die Verbindung mit dem Altbau ist sehr schön gelungen.

Was meinen Sie mit internationaler Ausstrahlung?

Eine Weitläufigkeit, eine Sachlichkeit, Räume die sich eigentlich zurücknehmen, die offene White Cubes sind. Es sind Räume in denen vor allem zeitgenössische Kunst besonders gut zur Geltung kommt.

Das Gespräch führte Silvio Liechti.