Neue Kräfte siegen in Roveredo

Bei den Gemeinderatswahlen hat die politische Gruppierung «Neue Kraft» zusammen mit SP und SVP die drei freien Sitze erobert. Die Traditionsparteien FDP und CVP sind im Rat nicht mehr vertreten.

Roveredo mit der Durchgangsstrasse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nicht nur die Strasse trennt Roveredo Keystone

Der Gemeinderat von Roveredo ist wieder komplett. Mit den drei Neugewählten setzt sich der Rat nun aus drei Mitgliedern der «Neuen Kraft» und je einem SP- und einem SVP-Vertreter zusammen. Die traditionell führenden Parteien CVP und FDP sind nicht mehr vertreten.

Regierungskomissär zieht sich zurück

Die beiden Lager - die Traditionsparteien mit Vertretern aus einflussreichen Familien und die neuen Kräfte - legen das politische Leben schon seit langem lahm. Deshalb musste die Bündner Regierung einen Regierungskommissär einsetzen. Dieser soll sich Ende Oktober zurückziehen.

«Volksliste» im Gespräch

Ungeachtet der Wahlen wird an einer gemeinsamen Liste mit alten und neuen Kräften gearbeitet. Sollte diese doch noch zustande kommen, wären die frischgewählten Gemeinderäte bereit, sich zugunsten einer solchen «Volksliste» zurückzuziehen. Bisher widersetzt sich die FDP einer solchen Lösung.