Zum Inhalt springen

Graubünden Neue Tourismusfinanzierung in Klosters abgeschmettert

Die Gemeinde Klosters hat die neue Tourismusfinanzierung abgelehnt. Besonders unter Zweitwohnungsbesitzern war die Vorlage umstritten.

Klosters
Legende: Klosters sagt Nein zum neuen Tourismusgesetz. Adrian Michael

Mit 515 zu 1220 Stimmen haben die Klosterserinnen und Klosterser eine neue Tourismusfinanzierung abgelehnt. Mit dem neuen Modus der Tourismusfinanzierung wollte die Gemeinde mehr Geld einnehmen. Insgesamt rechnete Klosters mit Mehreinnahmen von rund 1,2 bis 1,4 Millionen Franken.

Es sind die Zweitwohnungsbesitzer, die den Grossteil der neuen Einnahmen berappt hätten. Dies führte auch dazu, dass im Vorfeld der Abstimmung viele ihrem Ärger in der Lokalzeitung Luft gemacht hatten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.