Neuer Standort für Asylzentrum in Chur

Der Kanton Graubünden plant ein neues Erstaufnahmezentrum in Chur. Es soll das heutige Zentrum ersetzen.

Es gebe eine Projektstudie für das Gebiet Meiersboden am Stadtrand von Chur, bestätigt der Chef des kantonalen Amts für Migration in der «Südostschweiz am Sonntag». Gleichzeitig würden aber noch andere Standorte in der Stadt geprüft.

Kajütenbett mit zerwühlten Decken Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wo die Asylbewerber in Chur zukünftig untergebracht werden, ist noch nicht spruchreif. keystone

 Der Mietvertrag für das heutige Aufnahmezentrum mit 180 Plätzen läuft aus. Da jeder Kanton ein solches Zentrum betreiben müsse, schaue man sich jetzt nach einem neuen Standort um, wird der Amtsleiter weiter zitiert.

Die Stadt Chur und die ebenfalls involvierte Gemeinde Churwalden seien noch nicht über die Pläne informiert worden, da das Projekt noch nicht spruchreif sei.