Zum Inhalt springen
Inhalt

Neues Konzept in GR Gesundheitsangebote unter einem Dach

Legende: Audio Regierungsrat Peter Peyer zum neuen Konzept abspielen. Laufzeit 08:18 Minuten.
08:18 min, aus Regionaljournal Graubünden vom 30.01.2019.

Am Mittwoch hat die Regierung ihre Vorstellungen über die künftige Spital- und Gesundheitsvorsorge im Kanton Graubünden vorgestellt. Mit der Teilrevision des Krankenpflegegesetzes sollen die neuen Ideen umgesetzt werden. Ziel ist, dass die Vorlage im nächsten Jahr im Grossen Rat behandelt und danach umgesetzt wird.

Die Schwerpunkte

  • Die zwölf bestehenden Spitalregionen sollen zu Gesundheitsversorgungsregionen werden.
  • In diesen Regionen werden Spital, Alters- und Pflegheime sowie die Spitex unter einem Dach gemeinsam geführt.
  • Als Organisationsmodell will die Regierung in den Regionen je eine neue Stiftung errichten.
  • Träger der Stiftung sollen die Gemeinden sein. Der Kanton will dafür eine Anschubfinanzierung leisten.
  • Die Neuausrichtung erfordert insbesondere von bestehenden Heimen und Spitex-Organisationen eine Neuorientierung; es werden auch Fusionen nötig.
  • Die Regierung erhofft sich dank dieser Neustrukturierung ein effizienteres Gesundheitssystem und die Gewährleistung einer qualitativ hochstehenden Versorgung.
  • Zu den Vorschlägen der Regierung können Interessierte bis Ende April 2019 Stellung beziehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.