Zum Inhalt springen

Segen der Regierung Neues Wasserkraftwerk für Davos bewilligt

Stauwehr im Flüelabach
Legende: Zum Projekt gehört der Bau einer Wasserfassung Dörfji. ZVG

Die Regierung des Kantons Graubünden genehmigt das Projekt «Neubau Kraftwerk Flüelabach» der Elektrizitätswerke Davos AG. Konkret werden eine Wasserfassung, eine Druckleitung und eine Kraftwerkzentrale gebaut. Kostenpunkt sind 16,6 Millionen Franken.

Die Gemeinde Davos hat bereits im Jahr 2013 die entsprechenden Wasserrechtsverleihungen erteilt. Auch die Regierung hat bereits zuvor die Wasserrechtskonzessionen erteilt.

Die durchschnittliche Jahresproduktion des Kraftwerks soll 7,98 Millionen Kilowattstunden betragen, wie es in einer Mitteilung heisst. Das entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von über 800 Einfamilienhäusern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Gadient (Roland Gadient)
    Dies ist die richtige Energiestrategie und nicht die Rot/Grüne mit Wind und Sonne, denn wir sind keine klassische Wind und Sonnen Region, als Ergänzung, habe ich nichts dagegen, aber unser Hauptenergieproduzent ist für uns das Wasser, auch wenn es den Alternativen schwer fällt dies zu glauben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen