Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Verletzt wurde niemand», Roman Rüegg, Kapo GR abspielen. Laufzeit 01:21 Minuten.
Aus Regionaljournal Graubünden vom 12.08.2019.
Inhalt

Passstrassen gesperrt Erdrutsche versperren Bündner Strassen

Der starke Regen löste auch im Kanton Graubünden Murgänge aus. In der Nacht auf Montag mussten die Pässe Maloja, Lukmanier und Splügen geschlossen werden, weil die Passstrassen teilweise verschüttet wurden. Verletzt wurde niemand.

Bis am Montagmorgen konnte der Splügenpass von den Schlamm- und Steinmassen befreit werden. Der Malojapass konnte am Montagnachmittag geöffnet werden, die Räumungsarbeiten am Lukmanier dauern weiter an.

Gesperrt werden musste auch die Averserstrasse bei Innerferrera, ebenfalls aufgrund eines Erdrutsches.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?