Ausbau Skigebiet Pläne fürs Val Müstair im Gegenwind

Das Skigebiet Minschuns soll eine neue Zubringerbahn und eine Talabfahrt nach Tschierv erhalten. Auch ein Feriendorf direkt an der Piste ist geplant. Die Befürworter sehen darin eine grosse Zukunft für das Tal. Die Gegner dagegen ergriffen das Referendum. Es sei einseitig informiert worden.

Das Skigebiet Minschuns Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ausbauen oder nicht? Um das Skigebiet Minschuns ist ein Streit entbrannt. ZVG

An der Gemeindeversammlung Anfang November stimmten 80 Prozent der Anwesenden für das neue Resort, für eine neue Kabinenbahn und für eine Beschneiungsanlage. Allerdings war an dieser Versammlung nur rund ein Viertel aller Stimmberechtigten anwesend. Die Gegner lancierten darauf ein Referendum. Über dieses wird am 12. Februar abgestimmt.

Die Befürworter:

  • Die neuen Anlagen bringen wieder Touristen und damit Logiernächte ins Tal
  • Der etappenweise Bau des Feriendorfs La Sassa schafft über zwei Jahrzehnte hinweg Arbeitsplätze im Bau- und Zuliefergewerbe

Die Gegner:

  • Die Bevölkerung ist zu wenig über die finanziellen Risiken informiert worden.
  • Es braucht ein besseres Projekt, welches sich die Gemeinde leisten kann.