Zum Inhalt springen

Header

Kaserne Chur
Legende: Kein Abbau bei der Armee-Infrastruktur in Graubünden. Das fordert die Bündner Regierung. Keystone
Inhalt

Graubünden Regierung spricht sich für Armee aus

Die Armee soll reformiert werden. Aber nicht auf Kosten des Kantons Graubünden. Insbesondere äussert sich die Bündner Regierung gegen die Auflösung der Gebirgsinfanteriebrigade 12.

In den vergangenen zwanzig Jahren hat die Armee im Kanton Graubünden rund 140 Arbeitsstellen abgebaut. Zudem ist das Stationierungskonzept 2005 überproportional getroffen worden.

Die Bündner Regierung begrüsst zwar das Vorhaben des Bundes, die Armee zu reformieren, erwartet aber dass im Kanton keine Stellen, Waffenplätze, Infrastrukturen und Kommandi abgebaut werden. Insbesondere soll die Gebirgsinfanteriebrigade 12 nicht wie geplant aufgelöst werden.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen