Zum Inhalt springen

Header

Drei Zeitungen, aufeinandergestapelt.
Legende: Die «Südostschweiz» will wieder regionaler werden. SRF
Inhalt

Graubünden Regionalität als Daseinsberechtigung

Vor etwas mehr als einer Woche hat die Redaktionsleitung der «Südostschweiz» bekanntgegeben, wieder mehr regionale Inhalte publizieren zu wollen. Damit besinne sich die Zeitung auf die eigene Daseinsberechtigung, findet Medien-Experte Marius Hagger.

Grosse Bilder und stärkere Schwerpunkte – so lässt sich die Richtung, welche die «Südostschweiz» vor rund einem Jahr eingeschlagen hat, zusammenfassen. Auf der Strecke blieben dabei allerdings die kleineren Meldungen aus den Regionen. Sie wurden häufig nur noch online publiziert.

Das gefiel einem grossen Teil der Leserschaft nicht. Am Montag vor einer Woche liess die Zeitung verlauten, sie werde wieder regionaler. Der gesamte Inhalt des ersten Bundes soll sich um Graubünden drehen.

Marius Hagger, Medienmanager und Dozent für Medienbetriebswirtschaftslehre, erklärt im Gespräch mit dem «Regionaljournal Graubünden», weshalb die Kehrtwende eine Besinnung aufs Wesentliche ist.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen