Stadt Chur Schritt für Schritt zu neuen Sportanlagen

Die Stadt Chur will ihre Sportanlagen in der Oberen Au erneuern. Das soll Schritt für Schritt passieren.

obere au Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Obere Au in Chur: Bald soll hier Fussball gespielt werden. RTR

Die Churer Stadtregierung hat am Donnerstag ihren Masterplan zur Planung der städtischen Sportstätten im Detail vorgestellt. Dabei haben folgende Bauten Priorität:

  1. Rasensport-Felder (Fussball, American Football)
  2. Eissport-Plätze
  3. Freibad, Hallenbad
  4. Neue Eishalle

Parallel dazu wird zusammen mit Privaten eine neue Messe- und Eventhalle gebaut, sowie eine Parkgarage. Ebenso gehören kleinere Bauten wie Boccia, Pferdebetrieb, Tennisplätze und Skatingpark dazu.

Was sagt das Volk?

Vor drei Jahren hatte ein Gesamtsanierungspaket in der Höhe von gut 80 Millionen Franken keine Chance. Weil aber Sanierungen und Erneuerungen der rund 50 Jahre alten Sportanlagen dringend sind, will die Stadt nun schrittweise vorgehen. Die Bewilligung vieler Bauten liegt nun in der Kompetenz des Parlaments.

Das Volk wird nur beim Bau der Rasensportanlagen, der Eisflächen und der Schwimmbäder mitreden können. Die Parkgarage und die Eventhalle will die Stadt in eine AG auslagern, an der auch Private beteiligt sind.