Sechs Schweizer Helden

Im November werden vier aussergewöhnlichen Dokufiction-Filme die Schweizer Geschichte beleuchten. Roger de Weck, Generaldirektor der SRG SSR, im Gespräch mit dem «Regionaljournal Graubünden».

Roger de Weck, Generaldirekt SRG SSR Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Roger de Weck, Generaldirekt SRG SSR SRF

Sechs herausragende Persönlichkeiten der Schweizer Geschichte in vier aussergewöhnlichen Dokufiction-Filmen stehen im Zentrum des Themenschwerpunkts der SRG SSR «Die Schweizer».

Über sieben Jahrhundert Geschichte haben unser Land geformt. Was unsere heutige Schweiz ausmacht, ist das Ergebnis von Kriegen und Konflikten, von glücklichen Zufällen, verpassten Gelegenheiten – und von herausragenden Figuren, die Einfluss genommen haben auf das Schicksal des Landes.

Logo Die Schweizer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Die Schweizer» Ab November im Fernsehen SRF SRF

Es sind Menschen, deren Wirken historisch bedeutsam war und deren Leben Stoff für spannende Geschichten liefern. Sechs von ihnen stehen im Zentrum der vier Dokufiction-Filme, die die SRG im November 2013 auf allen vier Sendern und in allen vier Landessprachen ausstrahlen wird.

«Es gibt keine Zukunft ohne Vergangenheit», schreibt Roger de Weck, Generaldirektor der SRG SSR, in einer Begleitbroschüre zum Themenabend. «Wenn wir die Zukunftsperspektiven unseres Landes diskutieren, müssen wir uns zunächst fragen, wer wir gestern waren. Also werfen wir einen Rückblick nach vorne.»