Silvaplana will mit Geld Arztpraxis retten

Die Arztpraxis in Silvaplana soll erhalten bleiben, findet die Gemeinde. Deshalb will sie sich finanziell an der Betriebsgesellschaft der Praxis beteiligen. Gegründet wurde die Betriebsgesellschaft von der Ärztekasse.

In den Dörfern fehlen die Ärzte Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Silvaplana versucht mit neuen Mitteln den Doktor im Dorf zu behalten. Keystone

Lange hatte der Dorfarzt von Silvaplana nach einem Nachfolger gesucht, erfolglos. Er wandte sich darauf an die Ärztekasse. Wie in andern Ortschaften der Schweiz hat die Genossenschaft eine Betriebsgesellschaft für die Praxis gegründet. Die Räumlichkeiten wurden umgebaut und künftig könnten bis zu drei Ärzte dort arbeiten.

Um das Überleben der Arztpraxis längerfristig zu sichern, will sich auch die Gemeinde mit 120'000 Franken an der Betriebsgesellschaft beteiligen. «Mit einer kleinen Beteiligung können wir mitreden, was später in der Praxis für Gesundheitsdienstleistungen angeboten werden», sagt Gemeindepräsidentin Claudia Troncana.

Über die Beteiligung an der Arztpraxis muss die Gemeindeversammlung von Silvaplana abstimmen.