Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Eine Vorlage, die Graubünden spaltet abspielen. Laufzeit 03:45 Minuten.
Aus Regionaljournal Graubünden vom 16.01.2019.
Inhalt

Sparen oder nicht? Eine Vorlage, die Graubünden spaltet

Die abgetretene Bündner Finanzdirektorin Barbara Janom legte dem Grossen Rat ein schweres Paket unter den Weihnachtsbaum: Quasi als Abschiedsgeschenk präsentiert sie eine Vorlage, welche der Politik das «Sparen» einfacher machen soll. Bei dieser Gesetzesrevision zur Haushaltsflexibilisierung (GrFlex) sollen gleich 14 Gesetze revidiert werden.

Mit Referendum drohen

Die Vernehmlassung dauert bis im März. Jetzt schon aber zeigt sich: Die Politik ist gespalten, erste Reaktionen der Parteien höchst unterschiedlich. Während die BDP die Vorlage durchaus als passabel bezeichnet, droht die SP heute schon mit dem Referendum.

Lieber echtes Sparpaket

Die FDP ihrerseits hätte lieber ein echtes Sparpaket. Deshalb schlage das FDP-Herz nicht unbedingt hoch für GrFlex, heisst es bei der Partei. Auch andere Parteiexponenten hinterfragen die Vorlage aus verschiedenen Gründen skeptisch. Fazit: Das Weihnachtsgeschenk würden viele Politiker am liebsten retour geben. Nur die Absenderin ist Ende Jahr zurückgetreten. Jetzt muss sich der neue Bündner Finanzdirektor Christian Rathgeb mit diesem «Geschenk» befassen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?