Spital Oberengadin hat einen Interims-Direktor

Die Kommission «Spital und Alters- und Pflegeheim» wählte Heinz Schneider als CEO ad interim. Schneider soll zudem eine interne Prozessüberpfrüfung durchführen.

Porträt Heinz Schneider Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Heinz Schneider soll das Spital in ruhigere Gewässer steuern. zvg

Neben der Führung des Spitals werde Schneiders Aufgabe vor allem «darin liegen, die (...) Leistungs- Prozess und Strukturüberprüfung durchzuführen», wie es in der Mitteilung der Kommission «Spital und Alters- und Pflegeheim» heisst.

Im Spital Oberengadin gab es in den letzten Monaten schwerwiegende interne Probleme. Ende Oktober wurden der bisherige CEO und die Chefärztin Gynäkologie entlassen. Der Ärztin wurde mangelnde Sozialkompetenz vorgeworfen. Der Direktor und die zuständige Kommission hätten unvereinbare Auffassungen über die Zukunft des Spitals gehabt.

Interims-Direktor Heinz Schneider soll das Spital befristet bis August, allenfalls Dezember, 2015 führen. Gemäss Mitteilung verfügt Schneider über 30 Jahre Erfahrung im Gesundheitswesen und grosse Kenntnisse in der Umsetzung von Unternehmensstrategien.