Stationsgebäude von Schnaus geht auf Reisen

Die Rhätische Bahn hat am Donnerstag in Schnaus einen aussergewöhnlichen Transport gemacht: Sie hat das alte Stationsgebäude mit einem Tieflader um rund 50 Meter verschoben. Die Bahn hatte das alte Gebäude abreissen wollen - die Gemeinde und der Denkmalschutz haben sich zur Wehr gesetzt.

Das alte Stationsgebäude von Schnaus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das alte Stationsgebäude von Schnaus ist gezügelt worden. Keystone

Die Rhätische Bahn (RhB) hat am Donnerstag in Schnaus im Bündner Oberland ein ganzes Stationsgebäude um rund 50 Meter verschoben. Das alte Holzgebäude stand einem neuen Zentrum für Güterumschlag im Weg.

Zügelaktion für 75'000 Franken

Ursprünglich hatte die RhB das Stationsgebäude abreissen wollen. Da die Haltestelle Schnaus-Strada seit mehr als 20 Jahren nicht mehr bedient wird, hatte das Aufnahmegebäude seine Funktion verloren.

Auf Wunsch der Gemeinde Schnaus und der Denkmalpflege verschonte man das Stationsgebäude aber vor der Abrissbirne.

Im Güterumschlags-Zentrum wird als es als Technikgebäude für das Stellwerk der neuen Gleisanlage genutzt und als Dienstgebäude für das Personal. Die Mehrkosten für die Verschiebung beliefen sich auf 75'000 Franken.